Sprache als Schlüssel zur Integration

Freiberg bietet zukünftig vier Standorte für DaZ-Unterricht an

Integration wird in Freiberg groß geschrieben. Das zeigt die Entwicklung bei der Integration der Kinder aus Flüchtlingsfamilien in die Schulen der Stadt Freiberg. Bereits seit November 2014 werden an der Grundschule „Clemens Winkler“ Kinder aus Flüchtlingsfamilien in einer so genanten DaZ-Klasse (Deutsch als Zweitsprache) unterrichtet. Denn das Beherrschen der deutschen Sprache ist die Grundlage für eine erfolgreiche Integration. Ich habe mich von Beginn an dafür eingesetzt, dass wir kurzfristig Lösungen dafür schaffen und freue mich, dass dies bis jetzt sehr erfolgreich gelungen ist.
Bereits nach den Winterferien soll an der Oberschule „Pabst von Ohain“ ein weiterer DaZ-Stützpunkt eingerichtet werden, so ist es am gestrigen Mittwoch (7. Januar 2015) zwischen der Sächsischen Bildungsagentur und der Stadt Freiberg vereinbart worden.

Insgesamt sind es derzeit 94 Kinder (Stand 06.01.2015), die diesen speziellen Unterricht erhalten:

GS Winkler                                           19 Schüler
Grundschule Pestalozzi                     31 Schüler
Oberschule Zetkin                              44 Schüler

Am 06.01.2015 habe ich mit Oberbürgermeister Bernd-Erwin Schramm die betreffenden Schulen besucht. Zusammenfassend kann ich feststellen: Es ist besonders lobenswert, wie sich die Pädagogen dieser Aufgabe stellen. Davor kann man nur den Hut ziehen.

Und was besonders positiv ist: Aufgrund des Beherrschens der deutschen Sprache und sehr guter Leistungen konnte bereits eine Schülerin ihre Ausbildung am Gymnasium fortsetzen, ein großer Erfolg, der besonders das Engagement der Lehrer unterstreicht.